Rückblick:

Eindrücke und Einblicke in den Unternehmertag 2018

Unternehmertag des rheinischen Bäckerhandwerks an der idyllischen Mosel

 

Am 11. Juni 2018 fand der diesjährige Unternehmertag des Rheinischen Bäckerhandwerks im Jugendstil-Städtchen Traben-Trarbach in malerischer Lage direkt an der Mosel statt. Rund 60 Besucher nutzten ihre Teilnahme am Fachforum des Verbandes des Rheinischen Bäckerhandwerks, um sich zu informieren und sich mit anderen Betrieben auszutauschen.

 

Landesinnungsmeister Bernd Siebers eröffnete den Unternehmertag. Begrüßt wurden die Teilnehmer auch vom Landrat Bernkastel-Wittlich, Herrn Gregor Eibes, sowie von Herrn Axel Bettendorf, dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier.

 

Nach der Begrüßung durch die Ehrengäste, wurde Herr Werner Klein aus Koblenz mit der Großen Verdiensturkunde des Verbands des Rheinischen Bäckerhandwerks für sein herausragendes Engagement und überzeugende Leistungen im Bäckerhandwerk ausgezeichnet. Herr Klein ist ehemaliger Obermeister der Innung Rhein-Mosel-Eifel und gehörte 1996 bis 2005 dem Vorstand des Verbandes an. Auch im Sozialpolitischen Ausschuss brachte er sich mehr als fünf Jahre ein und setzte so viele Akzente. Die Auszeichnung wurde von seinem Sohn Frank Klein entgegen genommen.

 

Geschäftsführer Walter Dohr ging in seinem Vortrag auf die Datenschutzgrundverordnung ein und informierte insbesondere über deren Anforderungen und Auswirkungen für Bäckereien.

 

Bei den Wahlen wurden der stellvertretende Landesinnungsmeister Raimund Licht sowie Jörg von Polheim als Vorstandsmitglied einstimmig wiedergewählt. Der Vorstand konnte nach einstimmiger Wahl den OM Siegwin Zimmer neu im Vorstand begrüßen und Frau Carmen Heinke wurde - ebenfalls einstimmig - in den Sozialpolitischen Ausschuss gewählt.

Norman Gräter, Life-Coach und zweifacher Europameister im öffentlichen Reden, gab im Anschluss als Hauptreferent unter dem Motto „Move it - Erfolg hat nur, wer handelt“ einen Überblick, warum wir uns so oft mit dem Guten abgeben und nicht weiter nach dem Großartigen suchen. Die Zuhörer in seinem Publikum erlebten live Inspirationen, die begeistern, und die so manche kleine und große Veränderung bewirken können.

In einem weiteren Workshop stellte der Bäckermeister, Betriebswirt und Brot-Sommelier Axel Schmitt am Beispiel seines eigenen Betriebes eindrucksvoll vor, wie wichtig Alleinstellungsmerkmale am Markt sind – und wie er es als Nachfolger geschafft hat, alte Denkweisen in Frage zu stellen und neue Ideen in den Betrieb einfließen zu lassen. Hier konnte sich sicher jeder Anregungen für seinen Betrieb mit nach Hause nehmen.


© 2014 Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks |